Information

  

Kaufen Sie einen Geschenkgutschein

  

Verkaufshits

Wissenswertes über Rasurpflegeprodukte

Entweder bist du ein Fan von Glattrasur oder du möchtest einen gepflegten Bart haben. In unserem Onlineshop findest du angefangen von der Rasur bis hin zur Bartpflege unterschiedliche Produkte, die dir dabei helfen deinen Bart in Szene zu setzen. Das kann zum Beispiel ein Rasierpinsel, ein Rasierer, eine Rasierseife – oder creme, After – Shave oder ein Bartöl von unseren erstklassigen Herstellern sein.



Rasierpinsel:

Mit dem Rasierpinsel trägst du deinen Rasierschaum auf deinem Gesicht auf. Der Pinsel ist ein wichtiges Instrument, das speziell entwickelt worden ist, einen perfekten Rasierschaum zu erzeugen und ihn pflegend auf deine Haut aufzutragen. Denn nur wenn der Schaum richtig aufgeschlagen und sahnig ist, kann er sich perfekt auf deiner Haut und im Barthaar verteilen.

Am besten ist reines hochwertiges Dachshaar, wobei es hier Qualitätsunterschiede gibt.

Beim Silberzupf, auch Silberspitz genannt, werden ausschließlich die feinen, spitz zulaufenden Enden des Dachhaares verwendet. Charakteristisch sind die silbernen Spitzen die sich vom Dunklem Haar abheben. Die elastische Spitze ist besonders schonend zur Haut und sorgt für eine perfekte Verteilung des Rasierschaums. Silberzupf zeichnet sich durch höchste Güte aus und ist besonders für empfindliche Haut geeignet.

Das Zupfhaar des Dachses verjüngt sich zu den Spitzen hin und macht es besonders elastisch. Es ist für jeden Hauttyp geeignet. Stockhaar weist eine zylindrische, gleichbleibende Struktur auf und ist robust, aber dennoch weich und ermöglicht dir einen leichten Massageeffekt beim Einschäumen. Rasierpinsel mit Dachshaaren gewähren höchste Effektivität und beste Rasurergebnisse, die kaum zu übertreffen sind.

Bevorzugst du eine Rasur mit starkem Massageeffekt, dann sind mit Borsten besetzte Rasierpinsel das Richtige für dich. Die vom Schwein gewonnenen Borsten werden speziell für die Nassrasur bearbeitet. Mit einem eher stärkeren Durchmesser ist die Schweineborste am Anfang der Rasur eher stabiler, wird aber während des Gebrauchs deutlich weicher. Dieses Material zeichnet sich durch seine Langlebigkeit aus.

Möchtest du im wahrsten Sinne des Wortes keinem Tier das Haar krümmen, so findest du auch hochwertige Vegane Rasierpinsel aus Kunstfaser in unserem Sortiment.



Rasierseife:

Die Rasierseife ist der Klassiker bei der Nassrasur. Aus dem festen Seifenkörper wird mit Wasser und mit Hilfe eines Rasierpinsels ein leichter, reichhaltiger Schaum erzeugt. Die Rasierseife oder - creme löst die äußere Fettschicht der Barthaare, so dass sie Wasser aufnehmen und aufquellen können. Somit werden deine Barthaare weicher und lassen sich leichter rasieren. Gleichzeitig bildet der Schaum der Rasierseife einen Schutzfilm auf deiner Haut, pflegt und versorgt sie mit Feuchtigkeit.



Präzisionsrasiergel:

Für eine präzisere Rasur an kleineren Stellen ist ein transparentes Rasiergel zu empfehlen. Oft ist das Problem, dass der Rasierschaum den Blick auf die Konturen verdeckt und  somit eine gelungene Rasur verhindert. Das transparente Gel weicht deine Barthaare auf und lässt die Rasierklinge leichter über die Haut gleiten und wirkt gegen Schnittverletzungen und Hautreizungen vor.



Bartwichse:

Eine Bartwichse gehört zu den Wachsen und besteht meistens aus Bienenwachs, Vaseline und duftenden Ölen. Sie ist bei der Anwendung weicher und wird dann zu einem festen, formbaren Stabilisator. Um deinen Oberlippenbart richtig zu formen gibst du ein wenig Bartwichse zwischen Daumen und Zeigefinger und verreibst diese bis sie weich ist und nicht mehr klumpt. Danach kannst du sie von der Mitte aus bis hin zu den Enden, in deinem Oberlippenbart einmassieren oder den Bart damit zwirbeln.



Bartpomade:

Eine Bartpomade eignet sich zur Bändigung mittlerer bis langer Vollbärte. Sie ist weicher in ihrer Konsistenz als Wichse und eignet sich besser zur Verteilung in deinem Barthaar. Verreibe die Pomade zwischen deinen Händen und streiche danach leicht durch deinen Bart. Meistens reicht schon eine kleine Menge der Pomade um ihm einen sicheren, strukturierten Halt zu geben. Die Pomade bringt deinen störrischen Bart wieder in Form und verleiht ihm ein gepflegtes Aussehen.



Bartbalsam:

Eher für kurze Bärte gedacht, um ihm einen leichten Halt zu geben. Ein hoher Anteil an Ölen gemischt mit Wachs spenden deinen Bart Feuchtigkeit und machen ihn geschmeidig.



Bartöl:

Ein Bartöl besteht zum größten Teil aus hochwertigen Ölen wie zum Beispiel Mandelöl, Rosmarinöl und Zitronenöl und ist meistens noch mit wichtigen Vitaminen angereichert, die deinen Bart geschmeidig machen und deine Haut pflegen. Nur wenige Tropfen von deinem wohlduftenden Öl reichen, um einen leichten, dezenten Glanz in deinen Bart zu zaubern. Das Bartöl kann sowohl vor der Rasur als Unterstützung unter der Rasierseife aufgetragen werden, als auch nach der Rasur, um deinen Bart zu pflegen.



After Shave:

Da während der Rasur die Hautoberfläche stark gereizt wird, kann sich Rasierbrand entwickeln. Dabei handelt es sich um einen feinen, leichten Ausschlag der nach der Rasur auftritt. Je nach Hauttyp solltest du die richtige Pflege nach der Rasur wählen. Ein Rasierwasser oder After - Shave mit Alkohol desinfiziert und schließt die Poren. Bei empfindlicher Haut solltest du zu After - Shave Balsam oder Lotion greifen, da sie milder und leichter verträglich sind.



Bartbürste:

Mit einer qualitativ hochwertigen Bartbürste aus Wildschweinborsten sorgst du für eine Entwirrung des Barthaares und für ein gesundes und ordentliches Aussehen des Bartes. Die Borsten haben viele positive Eigenschaften. Unter anderem nehmen sie überschüssigen Talg und Fett von deiner Haut auf und versorgen trockene, spröde Stellen wieder mit natürlichen Nährstoffen. Gleichzeitig wird deine Haut schonend massiert und dein Haarwachstum angeregt. Dein Barthaar wirkt dadurch seidiger und glänzender.

Reinigen deiner Bartbürste:

Wichtig ist, deine Bürste in regelmäßigen Abständen von Hautschuppen, Haaren und Rückständen von Bartpflegeprodukten zu reinigen. Sollten sich einige Barthaare in deiner Bartbürste verfangen haben, kannst du grob mit der Hand die Büschel erstmals entfernen. Tiefer sitzende Haare sind leicht mit einem Kamm hochzuheben und auszukämmen. Unter fließendem Wasser kannst du einfach und schnell deine Bürste auswaschen. Wenn Pflegerückstände wie Bartwachs auf den Borsten kleben und hartnäckige Haare sich nur schwer entfernen lassen, hilft es, wenn du sie in warmem Wasser mit Shampoo ein wenig einweichst. Danach lässt sich deine Bürste leichter reinigen. Zum Schluss legst du sie auf ein trockenes Handtuch und lässt sie mit den Borsten nach unten trocknen. So sorgst du für eine saubere Bürste, an der du lange Freude haben wirst.